Rezension zu ENE, MENE, MISSY! von Sonja Eismann

   
 

 

FAKTEN ZUM BUCH

 
Titel: Ene, Mene, Missy!
Autor: Sonja Eismann
Verlag: Fischer
Preis: 12,99€
Seitenzahl: 241
Erscheinungsdatum: April 2017
Buchart: broschiert
Genre: Leitfaden, Ratgeber & Sachbuch zum Feminismus
 
 
 

KLAPPENTEXT

 
   
 


 

INHALTSANGABE

   
 
 


 

WORUM GEHT ES?

Dieses Buch versorgt einen quasi mit allem was man zum Feminismus wissen sollte und mit noch viel mehr. Es ist gefüllt mit Fakten zu bestehender Ungleichheit, Sexismus, Gewalt gegen Frauen, etc. und mit Auflistungen der verschiedenen Feminismus Gruppierungen. Des Weiteren findet man in dem Buch Informationen zur Geschichte des Feminismus, von den Anfängen bis heute. Das Buch öffnet den Blick dafür, dass der Feminismus sich auch gegen Rassismus, Homophobie, Transphobie, Xenophobie und weiteren Minderheitenhass einsetzen muss, da meist alles zusammenhängt. Das Buch ist in 21 recht kurz gehaltene Kapitel unterteilt, welche sich mit sehr vielfältigen Themen befassen, die alle zum Feminismus gehören. Das Buch liefert zum Beispiel die Gründe bekannter Feministen dafür, warum diese Feministen "geworden" sind. Auch versorgt es einen mit sehr vielen Möglichkeiten, denen zu kontern, die immer wieder den Feminismus und seine Berechtigkeit hinterfragen.
 
   
 


 

MEINE MEINUNG oder WARUM JEDER DIESES BUCH LESEN SOLLTE

 
Ich hatte noch nie etwas von diesem Buch gehört, bevor ich es am vergangenen Donnerstag dann in einer Buchhandlung entdeckt habe. Das Cover sprach mich sofort durch das knallige Pink und die ganzen unterschiedlichen Frauengesichter an; und als ich dann sah, dass es sich um ein Buch über Feminismus handelte, musste ich es einfach haben - und ich habe diesen absoluten Spontankauf kein bisschen bereut.
 
Das tolle Cover und der Klappentext halten definitv was sie mir versprochen haben: Die verschiedenen Frauen auf dem Cover spiegeln direkt die Vielfalt und Inklusion des Buchinhaltes wieder, denn niemand wird vom Feminismus ausgeschlossen sondern jeder ist darin willkommen und  jeder wird ermutigt, selbst Feminist zu werden. Der beschriebene Feminismus macht auf alle Minderheiten aufmerksam und schließt Rassismus, Homophobie, Transphobie, Xenophobie und weitere Feindlichkeit gegen Minderheiten stets mit in das, was der Feminismus zu bekämpfen hat, mit ein.
 
Das Buch stellte sich schon nach wenigen Seiten als wahnsinnig gut für mich heraus, da es alles und noch viel mehr beinhaltete, was ich mir von einem Buch über Feminismus hätte wünschen können. Vorallem da ich vor kurzem erst ein anderes feministisches Buch gelesen habe, "My Life on the Road" von Gloria Steinem (klicke hier für meine Rezension), fiel mir sehr vieles in "Ene, Mene, Missy!" besonders im Kontrast zum anderen sehr positiv auf: So fand ich es toll, dass dieses Buch einen als LeserIn duzt statt siezt, da das eine ganz andere Bindung zwischen Autorin und LeserIn herstellt. Siezen schafft meiner Meinung nach immer eine Barriere. Und da das Buch generell in einem sehr lockeren und leicht verständlichen Deutsch geschrieben war, passte das Du da sehr gut dazu. Außerdem hat mir auch sehr gefallen, dass das Buch nicht zu hochtrabend geschrieben ist, sondern so, dass es jedem möglich ist, einen leichten Zugang zum Thema zu finden.
 
Auch fand ich es gut, dass das Buch von einer deutschen Autorin geschrieben wurde, da so der Feminismus in Deutschland stets miteinbezogen wurde, was bei englischen Feminismusbüchern meist nicht der Fall ist. Ich fand es interessant, die Fakten über die Ungleichheit und die Probleme von Frauen in Deutschland zu lesen und generell mehr über den deutschen Feminismus zu erfahren.
 
Das Buch ist toll strukturiert und lässt sich unglaublich schnell weglesen, wobei dennoch einiges an interessanten Fakten bei einem hängen bleibt.

Ich würde am liebsten jede Seite im Buch abfotografieren und euch hier zeigen.

 
 
 

 

  

 
 
Denn das Buch beinhaltet so viel wichtiges, was ich nur tausendmal unterstreichen kann und in die Welt hinausrufen möchte.

Ich möchte jedem dieses Buch ans Herz legen: Nehmt euch drei Tage Zeit und lest dieses Buch. Ihr werdet danach so viel daraus mitgenommen und gelernt haben und euren Horizont und eure Denkweise erweitert haben.

 
Das Buch bietet auch sehr viel Diskussionsstoff und regt dazu an, sich weiter mit dem Thema zu beschäftigen. Vieles der aufgeführten Ungerechtigkeiten, die vorallem Frauen betreffen, sind einfach so ungeheuerlich, dass man mit anderen Menschen darüber reden muss. Das führt zu einer wichtigen Diskussion, die für mehr Aufmerksamkeit sowohl den Ungerechtigkeiten als auch dem Feminismus gegenüber führt. Und das ist schließlich immer gut und stets wichtig.




 
Sehr gut fand ich auch, dass im ganzen Buch immer sowohl die positiven als auch die negativen Seiten/Auswirkungen/Stimmen/Meinungen zu verschiedenen Gruppierungen und Demonstrationen aufgezeigt wurden, sodass man sich als LeserIn selbst seine Meinung bilden konnte.
 
Was ich auch toll fand, war, dass das Buch einem einige Möglichkeiten mit auf den Weg gab, um sich noch tiefer und spezifischer mit dem Feminismus auseinanderzusetzen. So zeigt es einem die verschiedenen feministischen Feiertage im Jahr auf, an denen man sich für den Feminismus einsetzen kann, gibt einem die Möglichkeit, sich bei einer der feministischen Gruppierungen selbst wiederzufinden und zeigt sogar feministische Figuren in Cartoon- Serien, -Filmen, und -Büchern auf, was ich als sehr abwechslungsreich empfand. Ich bin definitiv auf einiges interessantes durch das Buch aufmerksam geworden, mit dem ich mich jetzt noch weiter beschäftigen werde.
 
Auch sehr positiv aufgefallen ist mir, dass die Autorin stets die original, meist englischen, Bezeichnungen benutzt hat und stets eine deutsche Erklärung beigefügt hat. Dadurch wirkte es nie zu entfremdet und zu eingedeutscht sondern es machte die globale Ausrichtung des Feminismus stets deutlich.
 
Ich werde das Buch wohl noch öfters zur Hand nehmen um einiges nochmal nachzuschlagen und vieles davon weiter zu recherchieren. Deshalb bin ich sehr froh, dieses Buch in meinem Regal stehen zu haben.
 
   
 

MEIN FAZIT / LEST DIESES BUCH!

 
Bitte lest dieses Buch! Vorallem all die, die sich für Feminismus interessieren, sollten dieses Buch unbedingt lesen! Es ist nämlich meiner Meinung nach die perfekte Grundausstattung für jeden Feministen und ein optimales Handbuch zum Feminismus. Es ist sowohl wunderbar für Neueinsteiger in den Feminismus als auch für "Fortgeschrittene".  Ich persönlich beschäftige mich schon längere Zeit mit dem Feminismus und konnte dennoch noch sehr vieles aus diesem Buch mitnehmen. Das Buch lässt sich quasi in einem Rutsch durchlesen und dennoch bleibt sehr vieles Gelesenes danach noch im Kopf hängen und bringt einen dazu, sich mehr mit dem ganzen Thema auseinanderzusetzen.
Das Buch bietet eine extrem große Bandbreite an Informationen zum Feminismus und füttert einen mit sehr vielen interessanten und nützlichen Fakten zu bereits überwundenen und noch bestehenden Ungerechtigkeiten auf der Welt, welche der Feminismus bekämpfen will.
"Ene, Mene, Missy!" stattet einen als Feminist perfekt aus ohne jemals Männerhass zu schüren. Im Buch wird stets klar gemacht, dass Feminismus die Gleichberechtigung von Frau und Mann als Ziel hat.
Das Buch ist sehr inklusiv und schließt keine Minderheit aus dem Feminismus aus, sondern macht darauf aufmerksam, dass sich der Feminismus auch gegen Homophobie, Transphobie, Rassismus, Xenophobie und gegen den generellen Hass gegen Minderheiten einsetzt. Im Buch werden die Zusammenhänge zwischen diesem Hass und dem Sexismus beleuchtet und stets klargemacht, dass Feminismus sich nicht nur mit weißen, ohnehin schon priviligierten Frauen beschäftigt. Es appeliert gegen einen Scheuklappenblick, und dafür, seinen eigenen Horizont zu erweitern. Das Buch ermutigt einen sehr, sich selbst stärker für den Feminismus einzusetzen ohne dabei jemals zu fordernd zu wirken. Allein durch das im Buch Beschriebene fühlt man sich als LeserIn sehr angeregt, sich dafür einzusetzen.
Das einzige, was ich an diesem Buch auszusetzen habe, ist sein Titel, den ich sehr unaussagekräftig und etwas kindisch finde. Lustigerweise beginnt das Buch dann direkt damit, dass die Autorin auf diese Titelgebung eingeht.
 
 
Im Großen und Ganzen hat dieses Buch meine Erwartungen vollkommen erfüllt und sie dazu noch weit übertroffen. Es war ein sehr ermutigendes, teilweise erschütterndes, aber stets augenöffenendes und inspirierendes Buch, das ich nur jedem wärmstens ans Herz legen kann.
 
Ich würde gerne mehr solche Bücher lesen.
 
 
 
 
   
 

 



MEINE BEWERTUNG

Ich verleihe diesem Buch 5 von 5 Sternen.

 

 
 
 

Beliebte Posts aus diesem Blog

20 Reasons to Watch "PLEASE LIKE ME"

FILM REVIEW: PIRATES OF THE CARIBBEAN 5: Dead Men Tell No Tales (Contains SPOILERS!)

Rezension zu Hörbuch SEHNSUCHT ITALIEN - Eine akustische Reise von den Dolomiten bis nach Sizilien, der Hörverlag