Rezension zu WIR - Ein Manifest für Frauen, die mehr vom Leben wollen, von Gillian Anderson und Jennifer Nadel, Integral Verlag






FAKTEN ZUM BUCH


Titel: WIR - Ein Manifest für Frauen, die mehr vom Leben wollen
Englischer Titel: WE - A Manifesto for Women Everywhere
Autor: Gillian Anderson, Jennifer Nadel
Verlag: Integral
Preis: 17,99€
Seitenzahl: 397
Erscheinungsdatum: März 2017
Amazonlink zum Buch: ( hier klicken )
Buchart: broschiert
Genre: Unterstützende Hilfestellung & Unterstützung für Frauen zu Selbstliebe, Selbstakzeptanz
Rezensionsexemplar? Ja. Dieses Buch wurde mir vom Integral Verlag kostenlos als Rezensionsexemplar zugeschickt. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich an dieser Stelle. :)
Meine Meinung bleibt selbstverständlich meine eigene.



KLAPPENTEXT









ZU DEN AUTORINNEN

Gillian Anderson ist eine bekannte US-amerikanische Schauspielerin, die vorallem durch die Serie "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI" große Berühmtheit erlangte. In diesem Buch teilt sie einiges Persönliches mit dem Leser.

Jennifer Nadel ist eine Londoner Journalistin und Schriftstellerin und gibt ebenfalls tiefe Einblicke in ihr Privatleben.

Jedoch halten sich beide Autorinnen mit ihren persönlichen Anmerkungen sehr zurück und lassen den Fokus des Buches stets auf die Leserin gerichtet.






INHALTSANGABE







MEINE MEINUNG


Das Buch schwingt gleich zu Beginn sehr hohe Töne von seiner eigenen Wirksamkeit, was mich als Leserin erstmal skeptisch gemacht hat, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass dieses Buch nun so viel in mir verändern und bewirken würde.
Dennoch fand ich, dass diese Selbstüberzeugung des Buches, so viel bewegen und verändern zu können, mich sehr neugierig gemacht hat und motiviert hat, selbst herauszufinden, was hinter den eigenen Lobpreisungen steckt.

Sehr schnell empfand ich das Buch als eine sehr wichtige Lektüre, da sie so unglaublich ansteckend positiv ist und mit einer großen Anzahl an Übungen versehen ist, welche ich als sehr empfehlenswert empfinde.
Nun fühlt sich vielleicht jemand gleich abgeschreckt von der Vorstellung, Übungen zu machen, jedoch ging es mir da nicht anders. Ich bin nicht wirklich motiviert, etwas anderes zu tun als zu lesen, wenn ich zu einem Buch greife.
Die Übungen in dem Buch sind allerdings extrem "einfach" durchzuführen und man muss sich nie wirklich aus seiner derzeitigen Leseposition wegbewegen. Alles was man braucht, ist ein Notizbuch, das man zusätzlich zum Buch führen sollte. Da ich ohnehin viel zu viele ungebrauchte Notizbücher habe, fand ich es erstmal toll, endlich mal eins benutzen zu können.
In dieses Notizheft schreibt man dann zum Beispiel in einer Übung 10 Dinge auf, für die man heute dankbar war. Eine andere Übung war zum Beispiel die folgende:





Was mir so gut an diesen Übungen gefallen hat, war die intensive Beschäftigung mit sich selbst. Die Übungen fordern einen auf, einmal in sich hinein zu blicken und sich mit sich selbst auseinanderzusetzen und sich selbst zu reflektieren.
Wenn ich das Buch tagsüber las, konnte ich eigentlich nicht genug Übungen haben, da es mir Spaß machte, eine Abwechslung vom Lesen zu haben; doch wenn ich das Buch vor dem Schlafengehen las, klappte ich das Buch meist bei einer bevorstehenden Übung zu, da mir das dann doch zu anstrengend im müden Zustand war.
Ich kann deshalb auch nur wärmstens empfehlen, das Buch hauptsächlich tagsüber zu lesen, da es einem im wachen Zustand so viel geben kann, es einen aber im müden Zustand schnell einschläfern kann.
Im Großen und Ganzen gibt es allerdings eine machbare Anzahl an Übungen in dem Buch, die einen nicht überfordert oder abschreckt. Jedoch fand ich ca. 80% der Übungen tatsächlich sehr hilfreich und vorallem interessant, und kann deshalb sehr empfehlen, diese nicht einfach zu überspringen, sondern sich tatsächlich mal mit ihnen auseinanderzusetzen, da es einen wirklich weiterbringen kann.

Wenn man die Übungen nur durchliest, hat man dabei schon fast das Gefühl, dass das allein einem schon etwas gebracht hat - jedoch werden die Übungen erst dann zu etwas persönlichen und individuellen, und bringen einen tiefer und weiter, wenn man sie selbst durchführt.
Diese Übungen dauern auch nie länger als 10 Minuten. Ich habe meistens 5 Minuten für eine Übung gebraucht.


Das Buch würde sich, wie es einem selbst oft zu Bedenken gibt, auch sehr gut als Buch in einer Lesegruppe eignen, da man so einen gemeinsamen Fortschritt erzielt und sich wunderbar über vieles im Buch besprochenes, austauschen könnte. Allerdings steht einem das Buch aber auch die ganzen 400 Seiten über selbst als extrem hilfreicher und stützender Freund und Begleiter an der Seite. Das Buch geht extrem auf einen als Leser ein und greift einem extrem unter die Arme. Dadurch dass das Buch einem wirklich nie von der Seite weicht, kann man im Prinzip gar nicht nichts aus diesem Buch mitnehmen.

Was ich auch sehr schön fand, waren die vielen Zitate von oftmals bekannten, starken Frauen, welche sich durch das gesamte Buch ziehen. Generell hat mir die Gestaltung der Seiten unheimlich gut gefallen. So wurden Zitate, Anmerkungen der Autorinnen, Übungen, Zusatzinformationen, alle in unterschiedlichen Schriftarten oder Umrandungen oder Unterlegungen präsentiert, sodass das Buch sehr klar durchstrukturiert war. Diese Abwechslung der Schrift hat mir sehr gut gefallen und beschleunigte auch mein Lesetempo, da die Seiten so in kleinere Abschnitte unterteilt sind, wobei ich mir dann oft dachte: "Das lese ich jetzt noch, und das auch noch, und den kleinen Abschnitt auch noch..."





Wie oben bei der Information der Autorinnen schon erwähnt, erfährt man im Buch auch sehr viel Persönliches über die beiden Autorinnen. Ich kannte beide Autorinnen vor dem Lesen des Buches nicht, beschäftigte mich dann aber während des Lesens etwas mehr mit ihnen. Ich fand es sehr erfrischend und interessant, immer wieder Anmerkungen der beiden zu den Themen zu lesen, die das Buch gerade behandelte. Die beiden Frauen drängten sich dabei nie zu stark in den Vordergrund, bezogen die Theorie aber sehr oft auf ihre persönliche Praxis, was das Buch sehr realitätsnah machte. Auch fand ich es sehr schön, dass die Autorinnen so ehrlich zu einem als Leser waren, da das Buch einem ja auch ständig predigte, ehrlich zu sich selbst zu sein.


Was mir auch sehr gefallen hat, war, dass sich dieses Buch wirklich konkret an Frauen richtet und sich dessen sehr bewusst ist. Es stellt Probleme, die vor allem Frauen haben, sehr in den Vordergrund und behandelt diese mit einem als Leserin zusammen. Dadurch, dass das Buch stets klar macht, dass es von Frauen geschrieben wurde und sich an Frauen richtet, entsteht eine intimere Bindung zwischen dem Geschriebenen und der Leserin. Jedenfalls fühlte es sich für mich so an und mir fiel dieser Aspekt vermehrt positiv auf.
Dabei möchte ich auch noch erwähnen, dass ich es unglaublich schön fand, vom Buch mit "Du" angesprochen zu werden. Das liegt natürlich an der Übersetzung, da es das Siezen und Duzen ja im Englischen nicht gibt. Generell fand ich das Buch sehr gut übersetzt.
Abgesehen von dem Duzen schaffte der Schreibstil des Buches auch durch seine extreme Verständlichkeit und liebevolle Art, eine freundschaftliche Bindung zwischen Buch und Leser herzustellen. Ich fühlte mich von dem Buch stets sehr, sehr gut behandelt und fühlte mich außerdem extrem wohl beim Lesen. Das Buch ermuntert, motiviert und akzeptiert einen und das tut wirklich unheimlich gut.

Das Buch geht unfassbar liebevoll mit einem als Leserin um und denkt an vieles, was der Leserin durch den Kopf gehen könnte und gibt Vorschläge dafür, wie man mit verschiedenen Situationen umgehen könnte. Es lässt einen nie vom Weg abkommen sondern begleitet einen, in egal welche Richtung man einschlägt. Es fängt einen stets auf. Und es nimmt einen auch von Anfang an als so an wie man ist und bringt einem vollkommene Akzeptanz entgegen.

Das Buch tat mir unfassbar gut. Allein das Lesen davon fühlte sich stets wie Balsam für meine Seele an, wie Wellness für meinen Geist. Beim Lesen überkam mich immer so ein Gefühl der Entspannung und des Wohlfühlens.

Man muss sich Zeit für das Buch nehmen, obwohl es sich sehr leicht lesen lässt. Das Buch gibt einem auch selbst zu verstehen, dass man es über einen längeren Zeitraum hinweg durcharbeiten sollte. Ich kann deshalb nur empfehlen, parallel zum Buch andere Bücher zu lesen, da man sonst eventuell in eine Leseflaute gerät. Ich fand es auch sehr angenehm, auf der einen Seite dieses besondere Buch zu lesen, und nebenbei immer mal wieder eine eher klassische Romangeschichte zu lesen.
Und obwohl ich sage, dass das Buch einen in eine Leseflaute treiben könnte, zieht es sich überhaupt nicht und ist niemals zäh oder langweilig oder schwerfällig.
Aber dadurch dass das Buch ja möchte, dass man sich sowohl mit dem Buch als auch vorallem mit sich selbst auseinandersetzt, ist es eben nicht Sinn davon, es innerhalb von 3 Tagen durchzujagen. Man soll einiges, was im Buch beschrieben wird, versuchen in seinen eigenen Tagesrhythmus einzubauen, und das geschieht einfach nicht von jetzt auf gleich. Daher ist es sinnvoll, das Buch etwas länger als Begleiter an seiner Seite zu haben.


Nun kurz zu etwas Oberflächlicheren:
Das Buch riecht extrem gut, was es noch mehr zu einem Wohlfühlbuch für mich gemacht hat. Leider bekommt es extrem leicht Leserillen, jedoch haben mich diese recht schnell nicht mehr gestört, da man das Buch ja bestenfalls intensiv "durcharbeiten" sollte, und mir die Leserillen ein wenig das Gefühl gaben, dass ich das tat.


Vorallem das Kapitel zu "Liebe" fand ich sehr gut und wichtig, wie es sich mit der romantischen Liebe und (teilweise zwanghaften) Partnersuche beschäftigt hat. Ich hatte etwas Bedenken vor diesem Kapitel, da ich selbst Beziehungen etwas skeptisch gegenüber stehe, jedoch fand ich das Kapitel dann sehr interessant und inspirierend.





Was ich auch noch sehr gut fand, war das letzte der 9 Prinzipien, "Güte" und das darauffolgende Manifest, welches auf die Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten vorallem von Frauen aufmerksam machte. Als Feministin empfand ich es als sehr wichtig, dass sich das Buch dazu etwas ausführlicher äußerte.
Ich habe das Gefühl, dass dieses Buch sehr viel in Frauen auswirken kann, wenn sie sich darauf einlassen und dass sich Frauen unglaublich positiv durch und mit dem Buch entwickeln und verändern können.


Ich finde es toll, dass das Buch ein Großes Ganzes ist und sich selbst auch so sieht. Das Buch verweist ständig auf bereits Gelerntes oder auf das was noch kommt und bringt alles miteinander in Verbindung. Des Weiteren erinnert es einen immerzu an das was man schon gelernt und bearbeitet hat und zeigt einem Möglichkeiten auf, die Prinzipien im Buch sinnvoll miteinander zu verbinden und für sein eigenes Leben zu nutzen.


Selbst im Anhang ist das Buch noch toll geschrieben und gibt einem sehr viel mit auf den Weg. Es zeigt innerhalb der fast 400 Seiten wirklich nie Längen auf oder Seiten, die man hätte weglassen können. Im Gegenteil fügt sich alles wunderbar zusammen und ergibt etwas sehr wertvolles.







FAZIT

"WIR - Ein Manifest für Frauen, die mehr vom Leben wollen" hat mir wirklich unglaublich gut gefallen. Es hat mich sehr erfüllt und dazu gebracht, tief in mich zu schauen und mich sehr intensiv mit mir selbst auseinander zu setzen. Ich habe das Gefühl, dass ich sehr viel aus dem Buch für mich mitnehmen konnte - jedoch muss ich immerzu betonen, dass dies auch nur der Fall ist, wenn man sich auf das Buch einlässt und die Übungen darin nicht nur durchliest, sondern auch durchführt.
Wenn man die Übungen in dem Buch macht, kann dieses Buch sehr tief gehen und einen dazu bringen, sich auf einer neuen Ebene mit sich selbst auseinaderzusetzen. Vorallem die Übung der Dankbarkeitsliste - die ich auch anfangs etwas seltsam fand und bei der ich mir nicht sicher war, ob mir diese Übung gefällt -  hat inzwischen tatsächlich Einzug in meine tägliche Abendroutine gefunden, was mir sehr gut gefällt und mich jeden Tag in einem positiveren Licht abschließen lässt.
Das Buch lässt sich auch sehr abwechslungsreich lesen: Dadurch dass immer wieder Übungen kommen, ist es ein sehr interaktives Lesen.
Für mich hat dieses Buch den Charakter einer positiv-motivierenden Zeitschrift, und da ich solche Zeitschriften sehr mag, hat auch das dazu geführt, dass ich sehr gerne viel Zeit mit dem Buch verbracht habe.
Das Buch duzt einen und behandelt einen als Leserin sehr vertraulich und liebevoll und man fühlt sich beim Lesen stets sehr umsorgt.
Sobald man erstmal drin ist, lässt sich dieses Buch wirklich unglaublich schnell und leicht lesen und ich wollte immer weiter lesen: Da das Buch in unterschiedliche Abschnitte unterteilt ist, dachte ich mir immer, dass ich den Abschnitt ja auch noch lesen könnte, was unmittelbar dazu führte, dass ich immer sehr viel am Stück gelesen habe. Jedoch will ich auch hier nochmal darauf hinweisen, dass man dieses Buch tagsüber lesen sollte und nicht vor dem Schlafengehen.
Das Buch bietet auch sehr viel Redestoff mit anderen - so habe ich während des Lesens sehr viel über das Buch mit Freunden und Familie geredet, da es mich einfach sehr inspiriert hat und mir neue Denkanstöße gegeben hat.



 

 

WEM KANN ICH DIESES BUCH EMPFEHLEN?


Ich empfehle dieses Buch im Prinzip allen Frauen. Aber vorallem denjenigen, die sich für Selbstliebe, Selbstakzeptanz und Selbstreflektion interessieren und sich mehr mit ihrem Inneren auseinander setzen wollen. Ich würde dieses Buch am liebsten von Frau zu Frau in meinem Leben herumreichen und möchte es sehr vielen ans Herz legen, da ich wirklich glaube, dass es ihr Leben positiv beeinflussen könnte.



 

 

MEINE BEWERTUNG IN STERNEN


Ich verleihe diesem Buch 5 von 5 Sternen.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension zu "Erlebnis-Pornographie" von Mimi & Käthe, Heyne Hardcore Verlag

20 Reasons to Watch "PLEASE LIKE ME"

FILM REVIEW: PIRATES OF THE CARIBBEAN 5: Dead Men Tell No Tales (Contains SPOILERS!)