Rezension zu FRANZÖSISCH BACKEN von Aurélie Bastian, Südwest




FAKTEN ZUM BUCH


Titel: FRANZÖSISCH BACKEN: Meine Lieblingsrezepte
Autor: Aurélie Bastian
Verlag: Südwest Verlag
Genre: Kochbuch zu Französischem Gebäck
Seitenzahl: 174
Erscheinungsdatum: März 2017
Buchformat: Gebunden
Preis: 19,99 €
Amazonlink: hier klicken
Rezensionsexemplar?
Ja. Dieses Kochbuch wurde mir freundlicherweise vom Südwest Verlag kostenlos als Rezensionsexemplar zugeschickt. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken.
Meine Meinung bleibt selbstverständlich meine eigene.
 
  
 

KLAPPENTEXT

 
 
 

 

 

MEINE MEINUNG

 

GESTALTUNG

 
Dieses Koch/Backbuch ist ein wahrer Blickfang. Das Cover ist zu schön um wahr zu sein und macht das Kochbuch optisch zu einem richtigen Schmuckstück. Man könnte es auch nur als Deko ins Regal stellen und man hätte seine Freude dran. Schöner kann ich mir wirklich kein Kochbuch vorstellen.
 
"FRANZÖSISCH BACKEN" teasert schon von außen einen rosapinken Faden an, welcher sich auch durch das ganze Buch zieht. Immer wieder wird pinke Schrift benutzt, um die Tipps der Autorin hervorzuheben oder die Überschriften zu verdeutlichen. Das hat dem ganzen für mich einen süßen Touch gegeben, der das Buch aber keineswegs verkitscht, da es ansonsten von der Schrift her schwarz weiß gehalten ist. Das pink dient immer nur als i-Tüpfelchen.
 
Die Aufteilung des Buches in
 
   
 

 
hat mir sehr gut gefallen. Die neuen Kapitel werden jeweils mit einer Doppelseite schön eingeleitet und geben dem Buch einen schönen Rahmen.
 
Das Buch fühlt sich toll an und eignet sich von der Größe und vorallem von der Breite sehr gut als Kochbuch. Durch die Breite lassen sich alle Seiten problemlos doppelseitig aufschlagen und so hinlegen, ohne dass sie sich von alleine wieder umblättern.
 
Das Backbuch ist wunderbar aufgemacht, genau so wie es mir bei Kochbüchern immer am besten gefällt: Das Rezept befindet sich übersichtlich auf der einen Seite und ein wunderschönes, toll fotografiert und angerichtetes Bild des fertigen Gerichts auf der anderen Seite.
 
Die Seiten des Buches fühlen sich sehr schön und hochwertig an und lassen die Bilder darauf wunderbar wirken. Es verleitet einen definitv zum darin schmökern, während einem das Wasser im Mund zusammenläuft.
 
 
 
   
 


DAS FRANZÖSISCHE

 
Ich studiere Französisch und bin sehr verliebt in die Sprache, weshalb es mich sehr begeistert hat, wie viel Französisch in diesem Buch steckt. Doch keine Sorge! Auch ohne ein einziges Wort Französisch zu können, kommt man mit diesem Buch bestens zurecht, da immer die deutsche Übersetzung dabei steht. Man lernt viel mehr Französisch und "Französisch leben" mit diesem Buch.
 
Die Autorin des Buches, Aurélie Bastian, ist selbst Französin, die seit über 10 Jahren in Deutschland lebt. Ihren Blog könnt ihr besuchen, wenn ihr hier klickt.
 
Jedes Gericht steht sowohl mit französischen als auch mit deutschen Namen im Buch und gibt jedem Gebäck einen Hauch français. Ebenso stehen die Unterteilungen in die verschiedenen Mahlzeiten ebenfalls auf französisch und auf deutsch dar. Das sind Kleinigkeiten, die mich aber sehr gefreut haben, da sie dem Buch einen ganz anderen Flair verleihen, als wenn alles nur auf deutsch gewesen wäre.
 
Durch die Einsichten, Tipps und Kommentare der Autorin lernt man noch mehr über französische Essensgewohnheiten, was mir sehr gut gefallen hat.
 
Auch die kleinen pinken Eiffelturmsymbole neben Aurélies Tipps möchte ich hier erwähnen, da sie ein weiteres i-Tüpfelchen für mich dargestellt haben.
 
 
 

 

DIE REZEPTE

 
Direkt beim ersten Mal durchblättern habe ich schon unglaublich viel Appetit und Lust darauf verspürt, die einzelnen Süßwaren zu essen und sich an ihnen zu versuchen.
Ich habe das Gefühl, dass sich die Aufwendigkeit der Gerichte durch das Buch hindurch steigert, was ich schön finde, da sich ganz am Ende des Buches die Meisterwerke verstecken, die einen so nicht sofort beim ersten Mal aufschlagen des Buches einschüchtern.
 
Die Bilder zu den Rezepten sind wahnsinnig schön und toll in Szene gesetzt. Sie sind sehr gut aufgenommen und geben dem Buch sehr viel. Ich finde es mit am wichtigsten bei Kochbüchern, dass sie mehr als ansprechende Bilder enthalten, welche einen dazu bringen, die Rezepte dazu auszuprobieren. Da ich mir generell auch sehr gerne schöne Essensbilder ansehe, lege ich dabei mehr Wert auf "toll angerichtet" als auf realistisch. Die Bilder in dem Buch sehen sich auf jedenfall sehr hochwertig an.
 
Die Rezepte bieten eine große Vielzahl an verschiedenen Gebäcken und ich hatte tatsächlich Lust, so gut wie alles einmal auszuprobieren, da einfach alles ansprechend und lecker aussieht.
 
Besonders gut gefallen hat mir auch die Einfachheit der Rezepte. Bis auf die aufwendigen Torten am Ende des Buches, liest sich alles sehr gut machbar und schüchtert nicht ein, was ich sehr wichtig finde, da ein Kochbuch einen ja motivieren sollte, Rezepte auszuprobieren, und einen nicht durch zu aufwendige Rezepte den Mut nehmen sollte.
 
Die letzte Kategorie des Buches, "Grandes occasions - Besondere Anlässe" finde ich auch sehr interessant, da darin manche typisch französischen Feiern erwähnt werden. Durch die Ehrfurcht auslösenden Kreationen bildet dieses Kapitel einen meisterhaften Abschluss.
 
 
   
 

 

  


   
 



DIE ATMOSPHÄRE DES BUCHES

 
Jedem Rezept hat die Autorin einen Tipp beigefügt, doch auch in den kurzen Einführungen zu jedem Rezept liefert sie jede Menge an Anekdoten und Anregungen zu den Gerichten. All das wirkte auf mich wie Insidertipps, die zwischen guten Freundinnen ausgetauscht werden. Das hat sich so angefühlt, als ob die Autorin einen mit offenen Armen in die Welt des Backens aufnimmt und entführt. Besonders gefallen hat mir dabei immer die Erwähnung der Vorlieben ihres Sohnes bei bestimmten Rezepten; das hat das Buch und die Autorin für mich noch viel familiärer und sympathischer gemacht.
 
Etwas das ich auch sehr herzlich empfand war, dass die Autorin bei einem Rezept als Maßeinheit Becher statt Grammangaben verwendet hat, und dazu erklärte, dass sie das Rezept immer mit ihrem kleinen Sohn backt, der sehr viel Spaß daran hat, die Zutaten so hinzuzugeben. Das hat sehr charmant und abwechslungsreich auf mich gewirkt.
 
 

 
 

FAZIT

 
Ich habe mich direkt total in FRANZÖSISCH BACKEN verliebt.
Dieses Buch ist einfach das perfekte Backbuch für mich, sowohl von der Gestaltung her als auch von der Rezeptauswahl. Das Buch ist sowohl optisch als auch von den Rezepten her ein Genuss. Es eignet sich herrlich zum schmökern, da die wunderschönen Bildern einen einfach in sich aufsaugen.
Das Buch wirkt auch sehr freundlich und familiär, durch die kurzen Einführungen der Autorin, die stets mit einer persönlichen und oftmals französischen Note versehen sind. Generell zieht sich das Französische sehr schön und konstant durch das ganze Buch. Die zusätzlichen Tipps der Autorin wirken sehr hilfreich und liebenswert. Die Autorin schafft es stets, einen zu motivieren und anzuregen, selbst etwas auszuprobieren. In den Rezepteinführungen erzählt die Autorin aus ihrem Leben und bindet einen so wunderbar mit ein. Gleich auf Anhieb konnte ich sehr viel Rezepte finden, die sich für mich machbar lasen und die trotzdem sehr lecker und toll aussahen.
 
 
   
 

 

MEINE BEWERTUNG IN STERNEN

 

Ich verleihe diesem Buch 5 von 5 Sternen.

   
 

 

Beliebte Posts aus diesem Blog

20 Reasons to Watch "PLEASE LIKE ME"

FILM REVIEW: PIRATES OF THE CARIBBEAN 5: Dead Men Tell No Tales (Contains SPOILERS!)

Rezension zu "Erlebnis-Pornographie" von Mimi & Käthe, Heyne Hardcore Verlag