Rezension zu "STAR WARS VII Das Erwachen Der Macht" von Alan Dean Foster, Gelesen von Stefan Günther, Random House Audio


 


FAKTEN ZUM HÖRBUCH



Titel: STAR WARS EPISODE VII Das Erwachen Der Macht
Autor: Alan Dean Foster
Sprecher: Stefan Günther (Synchronsprecher von Finn)
Verlag: Random House Audio
Preis: 11,49 €
Länge: 10 Std. 40 Min.
CD Anzahl: 2 MP3 CDs
Genre: Science Fiction
Amazonlink: hier klicken
Rezensionsexemplar? Ja. Dieses Hörbuch wurde mir freundlicherweise vom Random House Audio Verlag kostenlos als Rezensionsexemplar zugeschickt. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken. :)
Meine Meinung bleibt selbstverständlich meine eigene.







VORAB INFORMATION


Dieses Hörbuch erzählt die Geschichte des Films STAR WARS Episode VII Das Erwachen der Macht, und damit die Fortsetzung zu den vorangehenden Hörbüchern zu den Filmen STAR WARS Episode IV Eine neue Hoffnung (meine Rezension dazu hier), STAR WARS Episode V Das Imperium schlägt zurück (meine Rezension dazu hier) und STAR WARS Episode VI Die Rückkehr der Jedi-Ritter (meine Rezension dazu hier)
Es ist daher essentiell zu wissen, was in den vorangehenden Episoden passiert, um die Geschichte in diesem Hörbuch zu verstehen.
Ich würde die STAR WARS Hörbücher vorallem STAR WARS Fans empfehlen, da ich es mir relativ schwer vorstelle, der Geschichte zu folgen, wenn man sie erstmals in Hörbuch Form hört.




 

MEINE MEINUNG


Doppelte Länge zu den vorangehenden Hörbüchern


Was mir zuerst bei der Beschreibung dieses Hörbuchs auffiel, war dessen enorme Länge im Vergleich zu den drei STAR WARS Hörbüchern die ich bereits gehört habe. Während Episode IV-VI alle zwischen 5 und 6 Stunden dauerten, dauert Episode VII ganze 10 Stunden und kommt daher auch mit zwei statt einer MP3 CD.
Da Episode VII von den Filmen her mein Lieblingsteil ist, freute ich mich jedoch darauf, so viel Zeit mit dieser Geschichte zu verbringen. Allerdings hielt diese Freude leider nicht allzulange an.
Denn gleich nach wenigen Minuten des Hörens fiel mir gleich die extreme Langsamkeit auf, mit der der Sprecher Stefan Günther das ganze erzählt. Ich hätte ihn gerne etwas angeschoben, bzw. das Hörbuch schneller abgespielt, leider ist mir das aber nicht möglich gewesen.
Zu der Langsamkeit des Sprechens kommen auch noch einige Pausen hinzu, welche das Ganze noch weiter in die Länge ziehen und mich immer wieder schnell abschweifen ließen. Diese Pausen ziehen sich wirklich durch das gesamte Hörbuch und verhindern jede Art von Spannungsaufbau.


Sprecher Stefan Günther aka Finns deutsche Synchronstimme


Leider gelang es mir während des gesamten Hörbuches nicht, mit der Stimme des Sprechers warm zu werden. Das liegt, wie gerade erwähnt, zum einen an dem langsamen und mit Pausen durchzogenen Sprechtempos, jedoch auch an anderem. Da ich STAR WARS VII im Gegensatz zu allen anderen Filmen häufiger in Englisch als in Deutsch gesehen habe, habe ich nicht so einen Bezug zu Finns deutscher Synchronstimme wie ich es zum Beispiel mit Han Solos Synchronstimme habe, die ja Episode IV bis VI der Hörbücher gesprochen hat. Daher kam bei mir schonmal nicht alleine durch die Stimme ein STAR WARS Feeling auf.
Der Sprecher hat seine Stimme kaum verstellt um andere Charaktere zu sprechen, was ich sehr schade fand. Kylo Ren klang deshalb nicht wirklich anders als Rey. Und wenn sich Finn und Poe unterhalten, war ich vollkommen verwirrt, wer jetzt eigentlich was sagt, da der Sprecher sie vollkommen gleich sprach.
Durch das langsame Sprechtempo kam für mich auch nie Spannung auf, sondern eher Langeweile und Ermüdung.
Was mich auch gestört hat, war die deutsche Aussprache von einigen englischen Wörtern, wei BB8 und TI Fighter oder Starkiller (der zum Sternentöter wurde). Allerdings glaube ich, dass das auch in der deutschen Synchro des Filmes der Fall ist.. leider.


Viel mehr Informationen und zusätzliche Szenen als im Film


Ein weiterer Grund warum das Hörbuch so extrem lang ist, sind die ganzen zusätzlichen Szenen, die im Film nie vorkommen. Oftmals war ich während dieser Szenen verwirrt, da ich mich nicht an diese im Film erinnern konnte. Meistens handelte es sich dabei um Füll- bzw. Erklärungsszenen, welche zwischen zwei Szenen im Film eingebaut wurden, um eine Erklärung zu liefern, wie sich zBsp Poe Damaron von einem Ort zum anderen bewegt hat.
Ich stehe zusätzlichen Szenen erstmal nicht negativ gegenüber, aber wirklich viel haben mir diese nicht gebracht, sondern vielmehr haben sie das ganze noch zäher gemacht, da es so länger dauerte, bis die Geschichte zu wichtigen Punkten aus dem Film gelangte. Und wirklich notwendig waren die meisten Szenen auch nicht, da sie meistens nur sehr viel drum herum erzählten und das Tempo des Hörbuchs nur weiter verringerten. Es fühlte sich dadurch die meiste Zeit sehr schleppend an.
Außer vollkommen neuen Szenen wurden auch Szenen die im Film vorhanden sind, verlängert. Meistens geschah dies durch sehr erschöpfende Beschreibungen, die mir nicht wirklich zusagten, da ich den Dialog vermisste. In den vorangehenden Episoden gefielen mir immer die dynamischen Wortwechsel der Figuren am besten. Jedoch fielen die diesmal vollkommen weg.



Filmszenen die im Hörbuch (noch) schlecht(er) funktionieren


Verfolgungsjagden sind einfach wahnsinnig schwer zu verfolgen, wenn man sie nur erzählt bekommt, und nicht sehen kann. Das ist mir bereits in den vorangehenden Episoden immer wieder negativ aufgefallen. Man verliert einfach den Überblick und schaltet früher oder später komplett ab. Man kann sich einfach sehr schwer vorstellen, wer gerade wo herum fliegt, etc.

Die Szene die mir im Film schon am allerwenigsten gefallen hat, gefiel mir jetzt auch im Hörbuch überhaupt nicht. Und zwar handelt es sich dabei um die Han Solo Schmuggler Szene. Wie auch im Film zieht sich diese Szene für mich viel zu lange, und ich bin bei beiden Formaten immer wahnsinnig froh, wenn sie vorbei ist.




FAZIT


Leider hat mir dieses Hörbuch gar nicht gefallen, was ich sehr schade fande, da die Filmversion zu STAR WARS Episode VII mein Lieblings STAR WARS Film ist.
Dies lag zum einen daran, dass das Hörbuch sehr viele unnötige und zähe Momente beinhaltet, welche im Film nicht vorkommen und das ganze sehr in die Länge ziehen. Außerdem wurde ich einfach nie mit dem Sprecher warm, da dieser kaum seine Stimme für verschiedene Charaktere verstellte, und daher alles und jeder gleich klang und es deshalb ziemlich zäh und langweilig war. Des Weiteren war mir das Sprechtempo des Sprechers einfach viel zu langsam und mit viel zu vielen Pausen gefüllt. Dadurch kam überhaupt keine Spannung bei mir auf.
Im Gegensatz zu den Hörbüchern zu Episode IV bis VI kam bei diesem Hörbuch bei mir einfach nie dieses STAR WARS Feeling auf, welches ich sehr vermisst habe.
Ich kann dieses Hörbuch wirklich nur extrem schwer mit der Filmversion in Einklang bringen.
Generell ist das Hörbuch mit 10 Stunden auch einfach viel zu lang und fühlt sich dadurch auch unglaublich langatmig und schleppend an. Es fiel mir schwer, mich überhaupt darauf zu konzentrieren, da ich immer wieder abschweifte.



MEINE BEWERTUNG IN STERNEN

 

Ich verleihe diesem Hörbuch 2 von 5 Sternen.



Warum nicht nur einen Stern?

Da es sich trotzdem um STAR WARS handelt, und ich daher die Grundgeschichte schon sehr mag, nur leider die Umsetzung gar nicht mochte. Aber der Kern ist immernoch STAR WARS.




Beliebte Posts aus diesem Blog

HARRY POTTER AND THE CURSED CHILD by JK Rowling REVIEW

SPOILERFREIE, EMOTIONALE, AUSFÜHRLICHE REZENSION ZU "AFTER LOVE" von Anna Tood, Heyne Verlag

Rezension zu "Erlebnis-Pornographie" von Mimi & Käthe, Heyne Hardcore Verlag