Rezension zu "STAR WARS EPISODE VI Die Rückkehr der Jedi-Ritter" von James Kahn, Gelesen von Wolfgang Pampel, Random House Audio



 

FAKTEN ZUM HÖRBUCH



Titel: STAR WARS EPISODE VI Die Rückkehr der Jedi-Ritter
Autor: James Kahn
Sprecher: Wolfgang Pampel (Synchronsprecher von Han Solo)
Verlag: Random House Audio
Preis: 11,99 €
Länge: 5 Std. 50 Min.
CD Anzahl: 1 MP3 CD
Genre: Science Fiction
Amazonlink: hier klicken
Rezensionsexemplar? Ja. Dieses Hörbuch wurde mir freundlicherweise vom Random House Audio Verlag kostenlos als Rezensionsexemplar zugeschickt. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken. :)
Meine Meinung bleibt selbstverständlich meine eigene.






VORAB INFORMATION


Dieses Hörbuch erzählt die Geschichte des Films STAR WARS Episode VI Die Rückkehr der Jedi-Ritter, und damit die Fortsetzung zu den vorangehenden Hörbüchern zu den Filmen STAR WARS Episode IV Eine neue Hoffnung (meine Rezension dazu hier) und STAR WARS Episode V Das Imperium schlägt zurück (meine Rezension dazu hier)

(Rezension zu Episode VII hier, Episode I hier, Episode II hier, Episode III hier)

Es ist daher essentiell zu wissen, was in den vorangehenden beiden Episoden passiert, um die Geschichte in diesem Hörbuch zu verstehen.
Ich würde die STAR WARS Hörbücher vorallem STAR WARS Fans empfehlen, da ich es mir relativ schwer vorstelle, der Geschichte zu folgen, wenn man sie erstmals in Hörbuch Form hört.


In meiner Rezension werde ich auch einiges zur Handlung schreiben, daher möchte ich hier eine Spoilerwarnung aussprechen, für alle, die die Geschichte noch nicht kennen.








MEINE MEINUNG



Gleicher Sprecher, andere Sprechweise


Wie auch schon bei Episode IV und V, wird auch Episode VI wieder von Han Solos deutscher Synchronstimme, Wolfgang Pampel, gesprochen. Jedoch änderte der Sprecher in diesem Hörbuch seine Sprechtaktik sehr auffällig, was mich erstmal sehr befremdet hat, da ich ihn vorher 10 Stunden lang anders erlebt hatte.
Konkret damit meine ich, dass der Sprecher ab diesem Teil das Schnaufen Darth Vaders, vor und nachdem dieser etwas sagt, mit einbaut, was er in den ersten beiden Hörbüchern nie getan hat. Ebenso vertonte er teilweise R2D2 mit Piepgeräuschen, was ebenfalls vorher nie der Fall war. Des Weiteren sprach Wolfgang Pampel andere Sprachen, wie zum Beispiel Huttisch, wenn Wesen vorkamen, die sich in diesen Sprachen unterhielten. In der vorangehenden Hörbüchern war das nie der Fall.
Nun kann das zum Teil auch an dem Autor des Drehbuchs liegen, jedoch war das plötzliche Schnaufen Darth Vaders schon auffällig und ich habe mich gefragt, warum das nun in Episode VI so gemacht wird, und vorher weggelassen wurde.
Ich stand dem Schnaufen anfangs auch sehr negativ gegenüber, da es der ansonsten wahnsinnig epischen Stimme, die Pampel Darth Vader verleiht, etwas Schwäche hinzufügte. Aber innerhalb der fast 6 Stunden gewöhnte ich mich daran.
Die Stimmenverstellung kam mir also recht lange ungewohnt und daher komisch vor, doch sobald ich mich daran gewöhnt hatte, fand ich sie eigentlich doch ganz passend für Star Wars. Vorallem da ich mich in meiner Rezension zu Episode IV  beschwert hatte, dass zu wenig Stimmverstellung stattfindet.



Anfangssequenz mit Jabba: Unschöner Einstieg


Wie auch schon im Film, gefiel mir auch im Hörbuch die lange Anfangssequenz mit Jabba the Hutt gar nicht. Jabba kam extrem unangenehm, ekelhaft und abscheulich vor. Es ist natürlich Sinn des Ganzen, dass man so empfinden soll, aber trotzdem hätte ich das ganze sehr viel lieber im Schnelldurchlauf vorgespult. Nicht nur die widerwertigen Wesen, sondern auch vorallem ihre scheußlichen Taten gestalteten mir das Zuhören stellenweise wirklich sehr unangenehm.
Ich muss auch sagen, dass mir das ganze, und vorallem Jabba selbst, noch viel ekelerregender und schlimmer vorkam als im Film.



Epische Kampfszenen, Gruppen-Dynamik


Was mir jedoch sehr gut gefallen hat, war, dass die Anfangssequenz all die beliebten Charaktere wieder zusammenführt und sie so viel miteinander interagieren lässt. Diese Szenen haben mir durch alle drei STAR WARS Hörbücher bisher immer am allerbesten gefallen.
Vorallem möchte ich hierbei wieder R2D2 und C3PO erwähnen, die einfach wunderbar amüsant waren, und mich immer wieder begeistern konnten.
Am liebsten würde ich mir ein Hörbuch anhören, in dem es nur um die beiden und ihre Dynamik geht. :D Da R2D2 ja nicht spricht, kommt das ganze Witzige ja hauptsächlich durch C3POs Antworten und Kommentare rüber, welchen Wolfgang Pampel mit einer so überzeugenden Stimme spricht, dass ich immer wieder sehr positiv überrascht war.

Durch den fürchterlichen Anfang ist man als Zuhörer, genauso wie die Charaktere selbst, noch wahnsinnig viel froher darüber, wenn sie endlich von allem wegkommen.




Starker weiblicher Charakter: Prinzessin Leia


Prinzessin Leia Organa ist durch alle drei Episoden der alten Trilogie hindurch ein wahnsinnig starker, schlagkräftiger und bewundernswerter Charakter. Doch vorallem in diesem Teil hat sie mich so oft erstaunt und sprachlos gemacht. Ich habe mich so gefreut, dass sie so unfassbar einfallsreich, mutig, wichtig und stark dargestellt wird. Leia hatte so viele Szenen in Episode VI, die mich jedes Mal wieder sehr glücklich gemacht haben. In der sonst doch extrem männerdominanten STAR WARS Welt, scheint sie so extrem hell und stellt alle anderen in den Schatten.



Yodas Sterbeszene


Leider konnte mich Yoda auch in diesem Hörbuch nicht überzeugen. Stattdessen empfand ich seine Sterbeszene sogar als extrem anstrengend. Der Sprecher verstellte seine Stimme hierbei auf eine Art, die ich sehr unangenehm fand, und weshalb ich ehrlich gesagt froh war, als die Szene vorüber war.


Yoda und Obi-Wan: Logik?


Was mich wirklich sehr gestört hat, war der Umgang von Yoda und Obi-Wan mit Luke Skywalker. Es macht mich regelrecht wütend, dass die beiden Jedi-Meister Luke so viele Lügen auftischen, und ihn dann auch noch angreifen, statt ihre eigenen Fehler zuzugeben. Auch kam es mir so vor, als würden Obi-Wan und Yoda immer wieder kurz vor ihrem eigenen Ableben riesige Überraschungsbomben platzen lassen, die Lukes komplette Welt auf den Kopf stellen. Und für eine Erklärung sind sie dann nicht mehr verfügbar, oder sie regen sich über Lukes Frustration auch noch auf. Vorallem empfand ich es auch als sehr komisch, dass Luke Sachen über seine Vergangenheit erzählt werden, die laut der Neuen Trilogie einfach überhaupt nicht sein können. (zbsp, dass Leia und Luke sich an ihre Mutter erinnern können, dass Obi-Wan gemeinsam mit Luke und Leias Mutter ein Versteck für die beiden gesucht hat, dass Darth Vader nichts davon wusste, dass seine Frau schwanger war.) Vorallem das letzte Beispiel tut fast schon weh, da Anakins Wissen über die Schwangerschaft ja eigentlich der Auslöser für alles ist. Und natürlich wussten sie das noch nicht so genau, als Episode VI entstand. Doch inzwischen weiß man das ja, und das Hörbuch beruht ja auch nicht auf den Filmen, sondern auf dem dazu geschriebenen Buch, also hätte man das ja anpassen können.



Verfolgungsjagden: Nicht für Hörbuch Format geeeignet


Wie auch schon in den vorangehenden beiden STAR WARS Hörbüchern, tat ich mich auch bei diesem schwer, einer Verfolgungsjagd zu folgen. Dabei soll ja alles relativ schnell gehen. Und wenn einem das ganze nur erzählt wird, verliert man einfach schnell den Faden. Dadurch, dass man schnell den Überblick verliert, wer sich gerade wo befindet, werden solche Szenen auch schnell zäh, da man die Action nicht sieht, und es sich dadurch etwas zieht.



Endschlacht: Luke vs. Imperator, Leia und Han vs. Sturmtruppen, Rebellion vs. Imperium


Der letzte Teil des Hörbuchs hat mir wirklich unglaublich gut gefallen, und das typische STAR WARS Feeling in mir mehr als nur hervorgerufen. Es gab die oben genannten drei wichtigen Handlungsstränge, die im Grunde alle drei daraus bestehen, dass Gut gegen Böse kämpft, nur auf verschiedenen Ebenen. Dieser Szenenwechsel baute extrem viel Spannung auf, und ließ mich gar nicht mehr aufhören, dem ganzen gebannt zu lauschen.
Obwohl ich die STAR WARS Episode schon so oft als Film gesehen habe, und natürlich weiß, wie das ganze endet, konnte mich die Endschlacht doch so packen, dass ich wirklich das Gefühl der Aussichtslosigkeit der Charakter, mitfühlen konnte.

Zum Einen die Szenen zwischen Luke, Darth Vader und dem Imperator.

Die Stimme des Imperators war so unglaublich scheußlich, dass ich noch viel mehr Hass als ohnehin schon für ihn empfunden habe. Darth Vaders Gedanken empfand ich wieder als wahnsinnig interessant, da man davon ja im Film überhaupt nichts mitbekommt. Vorallem auch die inneren Konflikte von sowohl Darth Vader als auch hauptsächlich von Luke, fand ich sehr spannend und interessant. Dennoch war mir das Ende dieser Sequenz fast doch zu kurz und schnell gelöst, für den tollen und langen Aufbau den das ganze hatte. Im Film hatte ich immer das Gefühl, dass Darth Vader sehr lange, viel zu lange, schmerzhaft lange, nicht eingegriffen hat, wohingegen es beim Hörbuch sehr viel schneller ging. Dennoch hat mir die ganze Sequenz sehr gut gefallen.

Zum Anderen Han, Leia, C3PO, R2D2, Ewoks gegen die Imperialen Sturmtruppen

Auch wenn diese Sequenz sehr viel weniger an Epik zu bieten hatte, gefiel sie mir dennoch sehr gut. Der komplette Teil mit den Ewoks war toll, und wurde für mich noch sehr vertieft durch die einzelnen individuellen Geschichten der Bärchen. Die Druiden Dynamik von R2D2 und C3PO, sowie die Chemie zwischen Han und Leia, glänzten in diesen Szenen wieder extrem, und machten das ganze zu einem eher lockereren Ausgleich gegen das sehr Dunkle der Luka - Imperator Szenen.
Vorallem Han Solo konnte mich auch in diesem Hörbuch wieder sehr begeistern. Seine Gedankengänge brachten mich so oft zum Schmunzeln. Man muss ihn einfach gern haben.



Das Ende: Der Sieg


Das Ende war natürlich sehr viel unspektakulärer als im Film. Sowohl die epische Explosion des Todessterns, als auch vorallem die Musik und Feier der Ewoks haben mir sehr gefehlt. Auch empfand ich den Sieg als zu kurz erwähnt im Hörbuch. Ich hätte gerne noch ein paar wenige Minuten mehr davon gehabt.








FAZIT


Ich kann das Hörbuch STAR WARS EPISODE VI sehr empfehlen, da ich wieder sehr viel Spaß damit hatte, und bei mir eindeutig das epische STAR WARS Feeling während des Hörens aufkam und anhielt. Auch an den Sprecher Wolfgang Pampel habe ich mich inzwischen so gewöhnt, dass es schwer für mich sein wird, ihn nicht in den weiteren STAR WARS Hörbüchern zu hören.
Was mich in diesem Hörbuch vorallem gestört hat, war die unschöne Anfangssequenz, und der plötzliche Wechsel der Sprechtechnik des Sprechers. Jedoch konnte mich der letzte Teil des Hörbuchs vollkommen überzeugen, weshalb ich das ganze mit einem wunderbaren Gefühl beendet habe. Und generell bin ich nunmal einfach ein großer STAR WARS Fan und kann dieses Hörbuch anderen STAR WARS Fans daher auch nur ans Herz legen.



MEINE BEWERTUNG IN STERNEN


Ich verleihe diesem Hörbuch 4 von 5 Sternen.

Beliebte Posts aus diesem Blog

20 Reasons to Watch "PLEASE LIKE ME"

FILM REVIEW: PIRATES OF THE CARIBBEAN 5: Dead Men Tell No Tales (Contains SPOILERS!)

Rezension zu Hörbuch SEHNSUCHT ITALIEN - Eine akustische Reise von den Dolomiten bis nach Sizilien, der Hörverlag