Rezension zum Hörbuch "To All The Boys I've Loved Before" von Jenny Han, cbj audio (Gelesen von Leonie Landa)

 




FAKTEN

 

Titel: "To All The Boys I've Loved Before"
Autor: Jenny Han
Sprecherin: Leonie Landa

Verlag: cbj audio
Preis: 13,95 €
Buchformat: Hörbuch
Länge: ca. 7 Std. 23 Min. (Gekürzte Lesung)
CD Anzahl: 6 CDs
Amazonlink zum Hörbuch:
hier klicken
Genre: Jugendbuch, Liebesgeschichte
Rezensionsexemplar? Ja. Dieses Buch wurde mir vom cbj Audio Verlag kostenlos als Rezensionsexemplar zugeschickt. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich an dieser Stelle! :)
Meine Meinung bleibt selbstverständlich meine eigene.

INHALT

Das Liebesleben der 16-Jährigen Lara Jean bestand bisher aus Hinterherschmachten, Schweigen, Niederschreiben, Verdrängen.
Erstaunlich gut schien der Teil des "Niederschreibens" zu funktionieren, wobei Lara Jean immer an die Jungen, in die sie verliebt war, einen Liebes- und gleichzeitig Abschiedsbrief schrieb, die sie allerdings nie abschickte, sondern in ihrer Hutschachtel aufbewahrte. Nach dem Schreiben eines solchen Briefes konnte sie immer mit dem Verliebtsein abschließen.
Doch als Lara Jean eines Tages plötzlich ihre Hutschachtel nicht mehr finden kann, und zu allem Übel feststellen muss, dass die Briefe an die jeweiligen Jungen abgeschickt worden waren, bricht ihre bisherige Welt vollkommen zusammen.



OBERFLÄCHLICHES & Hörbuch-Spezifisches

 

Ich habe, wie bestimmt viele von euch, das Buch schon so oft auf Instagram wegen seines schönen Covers und der tollen Schriftart des Titel bewundert. Deshalb war ich sehr froh, dass sie beides auch in der deutschen Ausgabe beibehalten haben.
Das Mädchen auf dem Cover gibt einem einen ersten Eindruck von Lara Jean, aber ich habe sie mir eigentlich trotzdem ganz anders vorgestellt wenn ich jetzt so drüber nachdenke... :D
Die Sprecherin des Hörbuches, Leonie Landa, hat eine sehr kindliche Stimme, welche einen anfangs erstmal etwas abschrecken kann, woran ich mich aber recht schnell gewöhnt habe, da sie sehr gut zu Lara Jean passt.
Dennoch fand ich die Art, wie sie versucht hat, die verschiedenen Charaktere durch verschiedene Stimmlagen und Sprechweisen auseinander zu halten, nicht immer gelungen. Vorallem bei den zwei wichtigsten männlichen Charakteren war ich oftmals verwirrt, wer jetzt gerade redet.


 

Lara Jean, Protagonistin : kindlich -> Entwicklung -> verunsichert


Die Protagonistin Lara Jean ließ mich wirklich des Öfteren kopfschüttelnd durch die Straßen laufen, während ich mir mal wieder anhörte, aus welchen Fliegen sie einen Elefanten machte.
Ich habe mich oft schlichtweg zu alt für sie gefühlt und konnte teilweise einfach nicht nachvollziehen, was denn jetzt so extrem schlimm an einer Situation sein sollte.
Die Sprecherin sprach sie teilweise mit der Stimme gleich einem Hauch von Nichts, was sie wirklich extrem schüchtern und zerbrechlich wirken ließ.
LJ macht definitiv eine Entwicklung im Verlauf des Buches durch, und sie gefiel mir eigentlich immer besser... bis sie sich dann am Ende wieder so jämmerlich verhalten hat, dass ich wirklich enttäuscht war.
Da fühlte ich mich einfach wirklich zu alt für das sogenannte "Drama", welches so katastrophal schlimm für LJ sein sollte. Ich dachte mir immer nur "Na und? Steh doch drüber."
Dennoch war sie mir im Großen und Ganzen schon sympathisch. Vorallem mit ihrer Autofahr-Angst konnte ich mich leider sehr gut identifizieren.



Margo & Josh aka Negativ & Nervig



Lara Jean's Schwester Margo und deren Freund Josh waren eigentlich die einzigen wichtigeren Charaktere, die ich kein bisschen ausstehen konnte. Immer wenn sie "auftraten" wappnete ich mich schon für die nächsten belehrenden Vorträge.
Margo nimmt am Anfang des Buches auch noch extrem viel Raum ein und stellt Lara Jean sehr in den Schatten. Die ganze Geschichte wird eindeutig besser, sobald sie im Ausland studiert und kaum noch vorkommt.
Margo war mir einfach schlichtweg unsympathisch, weshalb ich die Verherrlichung ihrer Schwester auch ziemlich übertrieben fand, auch wenn ich ihre Gründe dafür nachvollziehen konnte.
Leider füllt in der Zeit, in der Margo keine "Screentime" hat, Josh ihre Rolle perfekt aus.
Anfangs mag man Josh noch, doch ich empfand ihn ziemlich schnell als komisch und war nicht gerade froh, wann immer er vorkam.
Leider wird Josh's Rolle immer nerviger und immer penetranter. Er wiederholt eigentlich stets nur seine gleichen, belehrenden, negativen Ansichten und versucht LJ die ganze Zeit klar zu machen, wie sie wirklich sei. Ich hatte als Leser sehr das Gefühl, dass er ihr überhaupt nicht gut getan hat, da er auch immer so von oben herab gesprochen hat, als wisse er am besten was gut für sie sei.
Und all das trifft auch auf Margo zu, nur dass sie nicht so oft vorkam und daher nicht so penetrant rüberkam.
Ich mache mir ja immer Notizen während des Hörens oder Lesens, wenn es sich um ein Rezensionsexemplar handelt, und gehe die dann während des Schreibens der Rezension durch.
Und jede zweite Notiz handelt einfach davon, dass ich Josh so unheimlich zum Kotzen finde, dass ich es jetzt im Nachhinein fast lustig finde :D



PETER: Ein Segen für die Geschichte



Ich war wirklich äußerst positiv überrascht über die tolle Entwicklung, die Peter durchgemacht hat. Ein Charakter, über den man nicht so viel vorweggreifen sollte, damit man niemanden spoilert.
Er hat das ganze Buch für mich so unglaublich aufgelockert und es hat mir immer dann am besten gefallen, wenn er gerade in der Szene dabei war.
Seine Chemie zu und mit Lara Jean war richtig sprudelnd und prickelnd und hat sich toll aufgebaut.
Er hat mir wirklich immer besser gefallen, obwohl natürlich einiges seines Verhaltens definitiv hinterfragbar ist.
Er war definitiv mein Lieblingscharakter aus der Geschichte, aber viel mehr möchte ich von ihm auch gar nicht vorweggreifen.





HARRY POTTER: Ein magischer Pluspunkt!


 

Hach. Da läuft man so durch die Straßen im Herbst, das Hörbuch in den Ohren.. als sich die Charaktere plötzlich über Harry Potter unterhalten... und das Herz geht einem auf.

Wenn in einem Buch Harry Potter vorkommt, kann ich es eigentlich gar nicht mehr schlecht bewerten. :D
Das war auch eigentlich das einzig Positive an Josh, dass er Harry Potter Fan ist - ebenso wie es mit das einzige Schlechte an Peter war, dass er kein Harry Potter Fan ist. (Was mich mal wieder zu so essentiellen Lebensfragen gebracht hat wie: Könnte ich jemals mit jemanden zusammen sein, der kein Harry Potter kennt oder mag? Ich glaube nicht.)
Der Harry Potter Anteil war auch relativ groß, worüber ich mich wahnsinnig gefreut habe.
Buchcharaktere sollten generell viel öfters selbst Nerds sein. (Ich meine wer liest die Bücher denn?!)


 

 

Buch spielt in der WEIHNACHTSZEIT



Hach. Okay, das hatte ich eben schon.
Ich freue mich jetzt schon wie ein Keks (sagt man das so?) auf die Weihnachtszeit und alles was dazugehört. Und da gefiel es mir wahnsinnig gut, als es im Buch auch Weihnachtszeit wurde. Das hat mir gleich noch mehr Weihnachts Feels vermittelt. :D
Ich kann euch also nur empfehlen, das Buch jetzt oder demnächst zu lesen oder zu hören. :)



Anfang & Ende



Den Anfang empfand ich eher als belanglos, da es einfach so vor sich hinplätscherte und ich mich irgendwann fragte: Worum geht es jetzt eigentlich genau?
Dazu ist es vielleicht wirklich nicht verkehrt, sich mal eine kurze Inhaltsangabe durchzulesen, damit man weiß, dass da noch was kommt.


Das Ende hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Ich mag es immer, wenn man am Ende ein paar "weise" Abschiedssätze hat, die das ganze schön abrunden und einem so ein tolles Gefühl von einem Buch geben. Der Effekt ist natürlich nochmal verstärkter, wenn einem jemand das ganze vorliest.
Jedoch endete es dann für meinen Geschmack doch zu bald. Aber es gibt ja noch zwei Bände.



Was ich sonst noch loswerden will



Kitty, Lara Jeans jüngere Schwester, war teilweise ganz süß, aber zum Ende hin hat sie mich wirklich genervt. Sie wurde so extrem verniedlicht und kam so mit allem durch. Irgendwie hat mich das aufgeregt. Vielleicht aber auch nur, weil ich selbst ein jüngeres Geschwisterchen habe. :D

Es hat mir unheimlich gut gefallen, dass Lara Jeans Verhalten von anderen Charakteren und generell im Buch hinterfragt und analysiert wurde. Das gab ihr mehr fehlerhaftes, und dadurch mehr reales, meiner Meinung nach.


 

FAZIT



Ich würde das Buch doch eher Jüngeren empfehlen, da es mir an einigen Stellen zu kindlich war. Jedoch fand ich es dennoch sehr unterhaltend und vorallem zuckersüß.
Man kann das Hörbuch wahnsinnig leicht und locker weghören. Es gefiel mir auch immer besser, je weiter sich die einzelnen Charaktere entwickelten. Man wird im Laufe der Geschichte einfach richtig schön kuschelwarm mit ihnen.
Ich fand es toll, dass es zu einem Teil auch in der Weihnachtszeit spielt, und dass Harry Potter darin vorkommt.
Ich bin auf jedenfall an den Fortsetzungen interessiert. :)

 

 

 

 

MEINE BEWERTUNG IN STERNEN

 

 

Ich verleihe diesem Hörbuch 3,5 von 5 Sternen.

 




Beliebte Posts aus diesem Blog

20 Reasons to Watch "PLEASE LIKE ME"

FILM REVIEW: PIRATES OF THE CARIBBEAN 5: Dead Men Tell No Tales (Contains SPOILERS!)

Rezension zu Hörbuch SEHNSUCHT ITALIEN - Eine akustische Reise von den Dolomiten bis nach Sizilien, der Hörverlag