Rezension zu "DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben" von Estelle Maskame, Heyne Verlag

   

 


 



FAKTEN ZUM BUCH




Deutscher Titel: DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben
Englischer Titel: Did I Mention I Love You (DIMILY)
Band: 1 von 3
Autor: Estelle Maskame
Verlag: Heyne
Preis: 8,99 €
Seitenzahl: 465
Amazonlink zum Buch: ( hier klicken)
Buchart: eBook
Genre: Liebesroman
Rezensionsexemplar?: Ja. Dieses Buch wurde mir vom Heyne Verlag kostenlos als eBook Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich an dieser Stelle! :)
Meine Meinung bleibt selbstverständlich meine eigene.





INHALT




Die 16 Jährige Eden verbringt ihre Sommerferien bei ihrem Vater, mit dem sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte, in Los Angeles. Dieser hat wieder neu geheiratet, wodurch Eden sich nun drei Stiefbrüdern ausgesetzt sieht. Der Älteste der drei, der 17 Jährige Tyler, benimmt sich vor jedem vollkommen respektlos und aufbrausend und geht Eden damit ziemlich auf die Nerven. Was sie jedoch niemals gedacht hätte sind die in ihr aufkommenden Gefühle für eben diesen Stiefbruder.
Als wäre diese verbotene Anziehung nicht schon genug, muss sich Eden auch noch mit ganz anderen Dingen herumschlagen, wie zum Beispiel ihrem zerrütteten Verhältnis zu ihrem Vater, den endlosen Parties auf denen einiges schiefläuft, sowie mit ihren neugewonnenen "Freundinnen".





VOREINGENOMMENE MEINUNG




Ich muss zugeben, dass ich Bedenken hatte, dass mir das Buch zu kindisch sein würde, da die Protagonistin drei Jahre jünger als ich ist und die Autorin genauso alt wie ich ist (19).
Dennoch habe ich mich (zum Glück!) vom Hype packen lassen und das Buch angefragt und als eBook zum Rezensieren erhalten.






LESEERFAHRUNG MIT EBOOK


 

Ich habe erneut das Leseerlebnis mit einem eBook sehr genossen, was mich immer wieder überrascht. Ich habe das Buch auf meinem iPad gelesen und kam sehr gut damit zurecht. Leider stört es mich, dass das Gerät in der Sonne schnell heiß wird, da hätte ich dann doch lieber ein Buch aus Papier gehabt. Was mir immer wieder positiv an ebooks auffällt, ist die Möglichkeit, Zitate zu markieren, Textstellen gezielt und schnell zu suchen und zu finden, sowie Notizen hinzuzufügen. Natürlich kann man all das auch bei einem "echten" Buch machen, jedoch beschädigt man das Buch dadurch ja auch.









MEINE MEINUNG


 

Ich war von Anfang an vollkommen positiv überrascht von dem Buch, was auch bis zum Ende anhielt. :)!

Das lag vorallem am Schreibstil, der sich einfach wahnsinnig flüssig und unterhaltsam lesen ließ. Der Sarkasmus der Ich Erzählerin hat mir unglaublich gut gefallen und mich sehr oft zum schmunzeln gebracht. Man hat gleich zu Beginn gemerkt, dass sie sich nichts gefallen lässt.
Ich fand es sehr gut, das gesamte Buch nur aus der Sicht der weiblichen Protagonistin zu lesen, da ich in letzter Zeit zu oft Bücher gelesen habe, in denen die Sichtweise zwischen den beiden "Liebenden" abwechselt, wobei mir aufgefallen ist, dass dabei die Frau immer weniger Tiefgang bekommt, da sich deren Gedanken meist ohnehin nur um den Kerl drehen.
Das fand ich in dem Buch sehr ausgeglichen, bzw. schon sehr auf Eden, die Protagonistin, zentriert. Mit einigen Textstellen konnte ich mich einfach wahnsinnig gut identifizieren, weshalb ich sie hier mitreinnehmen wollte: (Sie spoilern auch nichts)



"Mein Gott. Shopping ist für mich so ziemlich das Schlimmste, womit man seine Freizeit verbringen kann - es sei denn, man stöbert in den Regalen einer Buchhandlung."

"Diese Bemerkung geht mir gegen den Strich. Will sie damit sagen, dass kräftigere Mädchen nicht attraktiv sind? Dass Jungs nicht auf Mädchen stehen, an denen ein bisschen was dran ist? Ich weiß es nicht, aber es ärgert mich einfach."
"(...) Überdosis an sozialen Kontakten bin ich schließlich so erschöpft, dass ich lange vor Mitternacht einschlafe."




Generell hat mich das Buch sehr schnell an die After Reihe erinnert, mit der ich aber ohnehin jede Liebesgeschichte inzwischen vergleiche. Die Parties und das assoziale Verhalten von Tyler, dem Protagonisten, trugen außerdem dazu bei. Jedoch grenzt sich die Geschichte durch die anderen Umstände doch im Verlauf der Geschichte immer mehr davon ab und wird doch zu einer eigenständigen Liebesgeschichte.


Ich habe schnell bemerkt, dass das Buch mich süchtig gemacht hat und ich sehr viel öfters als bei den letzten Büchern, zum iPad gegriffen habe, da ich wissen wollte, wie es nun weitergeht. Es passierte auch einfach sehr viel, weshalb ich mir immer sicher sein konnte, dass ich etwas interessantes zu lesen bekomme, wenn ich weiterlese. Ich kann mich an keine Füllkapitel erinnern, was sehr zum schnellen Lesefluss beigetragen hat.

Das Buch ließ sich wirklich wunderbar einsaugen.



Die Umgebung, welche neben den Charaktern eine große Rolle spielt, war so beschrieben, dass ich ein richtiges Gefühl dafür bekommen habe. Das ganze Buch hat dadurch, dass es in Los Angeles spielt, einen Sommerbuch Charakter und lässt einen nur davon träumen, auch mal dahin zu kommen.


Auch die Vielzahl an Charakteren hat mir gut gefallen, vorallem die Familien- und Freundesstruktur, in welcher sich Eden befindet. Als Leser habe ich mich sehr schnell an die verschiedenen Verhältnisse und Umgangsweisen zwischen den Charakteren gewöhnt, was allen mehr Leben eingehaucht hat.

Durch die große Rolle, die eben auch die Umgebung und andere Charaktere, abgesehen von der zentralen Liebesgeschichte spielen, hat es sich gar nicht wirklich wie ein klassischer Liebesroman gelesen sondern eher wie ein Sommerurlaub in LA mit Familienproblemen, was ich sehr angenehm fand.

Was mir aber am besten gefallen hat, und mich gleichzeitig auch am meisten überrascht hat, war die Protagonistin EDEN selbst. Sie war mir von Anfang an allein durch ihren Sarkasmus sehr sympathisch und wird im Laufe des Buches immer schlagfertiger. Anfangs denkt sie sich so manches nur, doch sie pfeffert auch immer mehr zurück. Deshalb fand ich es sehr gut, dass sie der absolute Mittelpunkt des Buches ist.

Sowohl Eden als auch Tyler sind beide intensiv und dynamisch ausgearbeitet. Man erfährt immer mehr über beide Charaktere und sie lassen so einige psychische Hüllen fallen, wodurch sie aber nicht weniger interessant werden sondern vielmehr facettenreicher werden.


Ein kleines Extra, das mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, war die ausgedachte Band, die im Buch vorkam. Zu Beginn dachte ich, dass es sich um eine echte Band handelt, jedoch gibt es die wohl tatsächlich nicht, wie ich nach meiner Googlerecherche erfahren habe. Sowas gefällt mir generell immer gut, wenn man ein Buch im Buch oder eine Band im Buch hat.





 FAZIT




Wie ihr schon gemerkt habt, habe ich meine Meinung diesmal nicht in POSITIV und NEGATIV aufgeteilt, da ich eigentlich nur Positives zu berichten habe, was mich sehr freut.
Der Schreibstil hat mich einfach von Anfang bis Ende komplett überzeugt, da ich mir die Szenen und vorallem die Umgebung immer bildlich vorstellen konnte, obwohl die Beschreibungen gar nicht so ausschweifend sind. Die Autorin bringt es einfach immer knackig auf den Punkt, was mich das Buch kaum aus der Hand legen ließ.
Ich konnte mich sehr gut mit der Protagonistin identifizieren obwohl sie drei Jahre jünger ist als ich, was mich selbst überrascht hat. Sie ist schlagfertig und war mir sehr sympathisch.


Ich habe wirklich sehr gerne meine Zeit damit verbracht und freue mich schon auf die weiteren Bände.





WAS FEHLT ZU 5 von 5 STERNEN?




Trotz meiner Begeisterung kann ich dem Buch nicht die volle Punktzahl verleihen.
Das liegt zum einen daran, dass es im Gegensatz zu den After Büchern einfach nicht so intensiv und leidenschaftlich ist. Da wäre noch mehr drin gewesen und ich hoffe auf die Folgebände.
Zum anderen empfand ich Eden's neue Freundinnen als extrem oberflächlich und teilweise nervig. Umso besser waren da Edens Kommentare, jedoch hätte ich an ihrer Stelle trotzdem nicht so viel Zeit mit denen verbracht.
Was mich aber am meisten gestört hat, bzw. mich beim Lesen zum Stolpern gebracht hat, war der Übergang von Stiefgeschwister auf erotische Anziehung. Es dauerte zwar schon etwas, bis man an den Punkt kam, aber trotzdem ging es mir zu schnell. Die Stelle fungiert als Wendepunkt in der Geschichte und war für mich nicht so gut aufgebaut, wie ich es mir gewünscht hätte. Eden hat Tyler plötzlich auf eine ganz andere Weise gesehen, was sich vorher nie angebahnt hat. Da hätte ich mir einfach ein paar eingestreute Hinweise gewünscht, damit es nicht so aprubt passiert.
Da es jedoch für die Protagonisten ebenfalls sehr verwirrend war, hat es das dann für mich wieder etwas ausgeglichen.






MEINE BEWERTUNG



Ich verleihe diesem Buch 4 von 5 Sternen. ****/*****

 

 

 

 






 


 


 


 

Beliebte Posts aus diesem Blog

20 Reasons to Watch "PLEASE LIKE ME"

FILM REVIEW: PIRATES OF THE CARIBBEAN 5: Dead Men Tell No Tales (Contains SPOILERS!)

Rezension zu Hörbuch SEHNSUCHT ITALIEN - Eine akustische Reise von den Dolomiten bis nach Sizilien, der Hörverlag