Rezension: "MÄDCHEN FÜR ALLES" von Charlotte Roche, PIPER Verlag




ALLGEMEINES



Preis: 14,99€
Seitenzahl: 237
Verlag: PIPER Verlag
Erschienen: 5.10.2015
Gelesen: Mai 2016

Klappentext:





GEDANKEN ZUM BUCH:



Vorweg: Ich würde mich selbst als "Fan" von Charlotte Roche bezeichnen, da ich mir gerne Interviews mit ihr ansehe, sie als Person faszinierend finde und auch ihre beiden letzten Bücher gelesen habe.
Deshalb war ich durchaus gespannt auf ihr neues Buch "Mädchen für Alles". Allerdings hat mich der Preis von 15€ doch längere Zeit abgeschreckt, da ich den Preis für die Kürze des Buches (240 Seiten) nicht angemessen fand. Zu meinem Geburtstag habe ich es mir dann schließlich doch gegönnt.

Ich finde das Cover durchaus ansprechend; knallige Farben ziehen bei mir eigentlich immer. :D
Zum Inhalt gibt der Klappentext nicht wirklich viel an, weshalb ich auch nicht mehr hinzufügen möchte; - wobei es generell auch schwer ist, einen klaren Inhalt hierbei anzugeben.


MEINE LESEERFAHRUNG MIT DEM BUCH




Das Buch lässt sich, wie ich es erwartet hatte, gut und schnell durchlesen. Mehr als zwei Tage braucht man nicht dafür, wenn einen der Inhalt oder Schreibstil nicht komplett abstoßen sollte. Es dauerte ein wenig, bis ich mich wieder an Charlottes Schreibstil gewöhnt hatte, und sollte man noch nie voher ein Buch von ihr gelesen haben, fällt einem der Einstieg sicher noch schwerer.
Dranbleiben sollte man deshalb meiner Meinung nach wirklich nur, wenn einen irgendetwas an der Geschichte interessiert oder, wie ich, der Autorin wegen.




MEINE MEINUNG ZUM BUCH



 Jemanden, der noch nie ein Buch von Charlotte Roche gelesen hat, würde ich als erstes Buch von ihr eher ihren Roman "Feuchtgebiete" empfehlen, da mir dieser besser gefallen hat, als "Mädchen für Alles", da er sich meiner Meinung nach sehr viel flüssiger und amüsanter gelesen hat. Jedoch würde ich "Mädchen für Alles" ihrem Zweitwerk: "Schoßgebete" auf jedenfall vorziehen, da ich daran eine Ewigkeit gelesen habe, da es sich meiner Meinung nach extrem gezogen hat.

Ich empfand "Feuchtgebiete" auch als wesentlich versauter als "Mädchen für Alles", welches dafür sehr viel gewaltvoller war, was mir nicht zugesagt hat.
Dennoch bereue ich es keineswegs, das Buch gelesen zu haben, da mir einiges davon in Erinnerung geblieben ist.
Zwar bin ich mit dem Schluss absolut nicht zufrieden, sondern war sehr enttäuscht davon, aber

Charlotte Roche spricht eben wie keine andere Sachen an, die eigentlich jeder macht, aber über die niemand redet.


Und deshalb lese ich ihre Bücher. Es gibt einige Stellen, die ich zweimal lesen musste, weil ich erstmal nicht fassen konnte, was sie da tatsächlich niedergeschrieben hat. Doch dann, wenn ich darüber nachdachte, wurde mir klar, dass einem das nur so skandalös vorkommt, weil in der Gesellschaft nicht darüber geredet wird. Und das bringt einen dann doch zum Nachdenken.

Deshalb geht es im Grunde bei diesem Buch weder um die Charaktere, noch um die eigentliche Story, sondern für mich hauptsächlich um all die kleinen "skandalösen" Gedanken, die Charlotte Roche mit einbaut;

um Seiten, bei denen man nach links und rechts schaut, während man sie liest, um zu checken, ob auch niemand gerade mitbekommt, was man da verboten-verrucht-versaut-brutales liest.


Was mir außerdem sehr gut in diesem Buch gefallen hat, waren die zahlreichen Serienanspielungen. Ich bin ein bekennender Serienjunkie und liebe daher sowas total. *-*
Generell gefallen mir meistens die Bücher am besten, die die meisten Anspielungen beinhalten.

Ich kann mir schwer vorstellen, dass auch dieses Buch verfilmt wird, da es zu einem großen Teil aus sehr gewaltvollen Gedanken besteht, jedoch konnte sich bei ihren beiden Vorgängern wohl auch niemand eine Verfilmung vorstellen; also können wir gespannt bleiben. ;)

Ich weiß, dass die meisten die Bücher von Charlotte Roche erstmal abschrecken, was wohl auch ganz gut ist, denn ich würde dieses Buch auf keinen Fall jemanden unter 16 Jahren empfehlen!
Jedoch werde ich mir auch auf jedenfall ihr nächstes Buch kaufen und warte schon gespannt darauf, was sie dann wieder 'böses' geschrieben hat.





EMPFEHLUNG?



Ich empfehle dieses Buch jedem, der bereits eines von Charlotte Roches Büchern gelesen hat und danach nicht über alle Berge war :D Als erstes Buch von ihr würde ich es wie gesagt nicht unbedingt empfehlen, sondern da eher zu "Feuchtgebiete" raten.
Wer sich, wie ich, für Charlotte Roche interessiert und gerne mal was ganz anderes, komplett abgedrehtes, lesen möchte, kann sich gerne heranwagen.

Allen, die mit Charlotte Roche ohnehin nichts anfangen können, oder ihre Vorgängerbücher nicht vertragen haben, würde ich das Buch nicht empfehlen.





BEWERTUNG IN STERNEN


 

Ich verleihe diesem Buch 3 von 5 Sternen. ***/*****

Das Ende hat mir leider gar nicht gefallen, weshalb es nochmal Punkteabzug gab.
Innerhalb von Charlottes drei erschienenen Romanen, würde ich "Mädchen für Alles" auf Platz 2 setzen, vor "Schoßgebete", aber hinter "Feuchtgebiete", welches meiner Meinung nach, ihr bester Roman ist.


TIPP


Wenn ihr eine kleine "Leseprobe" haben wollt, seht euch doch mal dieses Video an, in dem Charlotte Roche selbst einen Ausschnitt aus "Mädchen für Alles" vorliest :)

https://www.youtube.com/watch?v=z5kk34HYtwA
(Allerdings passiert in diesem Ausschnitt kaum etwas 'spannendes', weshalb ihr danach keinen allzu aussagekräftigen Eindruck vom Buch habt.:/  )

Deshalb solltet ihr vielleicht auch mal hier reinhören:
https://www.youtube.com/watch?v=QjiDUA_8F9Y das ist ein Ausschnitt aus dem Hörbuch zum Buch, gelesen von Jessica Schwarz. :)

<a href="http://www.bloglovin.com/blog/14947521/?claim=vmyg6e67nfh">Follow my blog with Bloglovin</a>

 <a href="http://blog-connect.com/a?id=3554515291853910039" target="_blank"><img src="http://i.blog-connect.com/images/w/folgen4.png" border="0" ></a>

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension zu "Erlebnis-Pornographie" von Mimi & Käthe, Heyne Hardcore Verlag

20 Reasons to Watch "PLEASE LIKE ME"

FILM REVIEW: PIRATES OF THE CARIBBEAN 5: Dead Men Tell No Tales (Contains SPOILERS!)